In der vergangenen Woche fand der Empowerment-Zirkel erstmals im neuen Teilhabezentrum (THZ) in Buttstädt statt. An diesem Zirkel nehmen Mitarbeiter*innen und Klient*innen teil. Dabei werden Themen besprochen, die die Selbstbestimmung und Teilhabe stärken sollen. Die Mitwirkung und Mitbestimmung ist immer ein zentrales Thema.

Das neue THZ war zentrales Thema des E-Zirkels, denn dort soll ein neuer Treffpunkt entstehen, für alle Menschen, die Lust haben mit anderen zu sprechen, zu spielen oder zu kochen. Die Einrichtung und Ausgestaltung des THZ war auch einer der Tagesordnungspunkte. Wie soll das THZ aussehen? Welche Aktivitäten sollen dort möglich sein? Wie soll es eingerichtet werden? In verschiedenen Arbeitsgruppen werden nun Themen wie Kostenaufstellung, Organisation und Einrichtung des Treffs besprochen und bearbeitet.

Bei diesem E-Zirkel ging es aber auch um Themen wie die Kundenbefragung, die alle zwei Jahre durchgeführt wird. Dabei werden Klient*innen, Bewohner*innen, Geschäftspartner*innen, gesetzliche Betreuer*innen oder Eltern befragt, wie zufrieden sie sind. 

Auch Politik war ein Thema des Zirkels. Sozialministerin Heike Werner war der Einladung des Werkstattrates gefolgt und besuchte den Werkstatt-Standort Sömmerda. Dort besprach sie mit Beschäftigten und Mitarbeiter*innen der Werkstatt eine Reihe von Themen.