The Big Five for Kindergarten – unsere Mitarbeiter*innen des Monats

Es gibt da einen Mann namens John Strelecky. Er schrieb das Buch The Big Five for Live. Gemeint sind die fünf wichtigsten persönlichen Lebensziele, die sich am besten auch im beruflichen Dasein wiederfinden. Basierend darauf widmete sich das Kollegium des Kindergartens „St. Bonifatius“ der Frage nach dem eigenen institutionellen sogenannten „Zweck der Existenz“. Und siehe da – unsere Vernetzung und Wertigkeit in der Stiftung Finneck bringt uns nach insgesamt drei Tagen „Teambuilding“ in Rastenberg (05.07.-07.07.2021) zu einem glanzvollen Ergebnis:

(1) Herr Stopp als Vorstand, der uns am ersten Fortbildungstag detaillierte Grundlagen zum lösungsorientierten Handeln ans berufliche Herz legte (Problemsprache schafft Probleme, Lösungssprache die Lösungen);


(2) Frau Pfannkuchen als Diplom-Psychologin der Stiftung Finneck, indem sie uns an den beiden folgenden Tagen zu einem moderneren Blick auf Erziehungsklassiker wie Schlafen und Essen verhalf und unserem allgegenwärtigem, zeitlosem Thema „Schutzkonzept“ und dem dazugehörigen Verhaltenskodex sehr bildhaft und kompetent mehr Deutlichkeit verlieh;

(3) das Team der BDZ Küche rund um Herrn Bornemann, welches uns mit leckeren, schon allein optisch verführerischen Köstlichkeiten am laufenden Band gefühlt drei Tage am Stück ins „Schlaraffenland“ beamte. Im Schlaraffenland war übrigens noch Platz für andere „Catering“-Suchende!

Ein Hoch und Dankeschön auch an die aufmerksamen Küchenfeen im Andachtssaal!


(4) Frau Kösling als Vorständin und Bereichsleitung des Kindergartens, die uns Frau Wehling als zukünftige Geschäftsbereichsleitung vorstellte; und sich gleich beide Damen mit hoher Motivation an der Diskussion um „Erziehungsklassiker“ beteiligten;

(5) das Therapeutenteam des WTZ rund um Frau Ullrich-Kleiner; welches uns in Person von „Antje“ und „Franzi“ durch kurze, intensive (noch zwei Tage danach „fühlbar“) Einblicke in Rückenschule, Nordic Walking und Yoga ermöglichten. Nachmachen absolut empfehlenswert!

Da haben wir uns aber kräftig „geschnitten“ – innerhalb des Trägers wohl bemerkt!

(5a) gilt unserem Kindergartenteam für die fleißige, humorvolle und „hart gesottene“ Mitwirkung (danke für den REGEN Austausch!)


Und zu guter Letzt Punkt (5b)

– diesen Gruß richten wir an die uns betreuten Kinder und deren Eltern, die sich der unvermeidbaren Schließwoche im „St. Bonifatius“ wegen massiver Baumaßnahmen annahmen. Und somit auch den emsigen Handwerkern und Reinigungskräften des BDZ ein erfolgreiches Durcharbeiten ermöglichten, ohne den Kindergartenalltag beeinträchtigen zu müssen.