1. Türchen: Jasmin Eger

Wie heißen Sie? In welcher Einrichtung arbeiten Sie? Welche berufliche Qualifikationen oder Abschluss haben Sie? 

Ich heiße Jasmin Eger und arbeite seit etwas mehr als einem Jahr im Franziskushaus. Meine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin habe ich im Sommer 2018 abgeschlossen und wurde auch als solche bei der Stiftung eingestellt.

Jasmin Eger


Was finden Sie an der Stiftung, an Ihrer Einrichtung oder an Ihrem Team besonders toll, aufregend, spannend oder lustig?

Ich fühle mich im Franziskushaus seit Anfang an wohl. Ich wurde vom ersten Tag an sehr herzlich aufgenommen und habe mich nie als „die Neue“ gefühlt. Alle Kollegen im Franziskushaus unterstützen sich gegenseitig, stehen sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich immer mit Rat und Tat zur Seite und haben ein offenes Ohr oder gute Ratschläge parat. Man kann „Probleme“ ansprechen, ohne dass diese persönlich genommen werden und kann sich darauf verlassen, dass Konflikte eine zeitnahe Bearbeitung finden. Es gibt eigentlich auch immer etwas zu lachen und jeder Tag ist abwechslungsreich. Besonders toll an der Stiftung finde ich, dass einem sehr viele Angebote zur beruflichen und persönlichen Weiterbildung geboten werden.


Welchen Berufswunsch hätten Ihre Eltern für Sie gehabt?

Ob meine Eltern einen Berufswunsch für mich hatten, weiß ich gar nicht. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass meine Eltern sich jemals in meine Entscheidungen zur beruflichen Entwicklung eingemischt haben. Sie haben mich immer bei dem unterstützt, was ich getan habe.


Worüber können Sie lachen?

Ich kann über viele Dinge lachen. Besonders witzig finde ich aber, glaube ich, ironische Bemerkungen.


Wenn Sie ein Möbelstück wären, welches wäre das?  

Ich wäre eine Kaffeemaschine.


Welchen What´s App Smiley benutzen Sie am häufigsten?

Am meisten benutze ich wahrscheinlich den tränenlachenden Smiley. Whats App


Wenn Sie wählen müssten: Spekulatius oder Mandarine?  

Mandarine