Aktionstag „betriebliche Gesundheitsförderung – ein Tag voller Wellness, Prävention und gesunder Lebensweise

Der 28. März stand in der Arterner Werkstatt der Stiftung Finneck ganz unter dem Motto „betriebliche Gesundheitsförderung“, denn gemeinsam mit dem Haus Mara, dem Arterner Wohnheim der Stiftung, wurde ein ganze Aktionstag organisiert.

Eingeladen waren aber nicht nur die Beschäftigten der Werkstatt und Bewohner/innen des Haus Mara sowie die Mitarbeiter/innen am Standort Artern, sondern auch die Schüler/innen des staatlichen Förderzentrums Artern, die zuvor ein 14-tägiges Praktikum absolviert hatten.

 „Ich habe den Fokus der betrieblichen Gesundheitsförderung immer auf meine Mitarbeiter/innen gelegt“, erzählt Kerstin Schneider, die seit 2017 das Erwachsenenwohnheim Mara in der Salinenstraße 14 leitet. „Und wir veranstalten diesen Tag bereits zum vierten Mal in unserer Werkstatt für die Beschäftigten. Dann entstand die Idee am Standort Artern zusammen zu arbeiten“, erklärt Sylvia Buchmann, die die Werkstatt leitet.

Kerstin Schneider, Sylvia Buchmann und Renate Balthasar entwickelten gemeinsam ein Konzept für diesen Tag, bei dem fast 20 verschiedene Angebote zu einem gesunden Lebensstil entstanden. Einige sportliche Aktivitäten, wie Trampolin springen oder Reaktionscourt, einige Kurse zu gesunder Ernährung, wie Smoothierezepte und die Zubereitung eines gesunden Pausenbrots oder Rezepte für Cocktails ohne Alkohol sowie ein Zuckerquiz, um das Wissen der Teilnehmer/innen zu testen. Aber auch viele entspannende Möglichkeiten wie eine Handmassage oder die Klangtherapie.

Ein besonderes Highlight war der Erste-Hilfe-Kurs, bei dem sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auch Wunden schminken lassen konnten und diese dann verarztet wurden.

Sylvia Buchmann und Kerstin Schneider sowie die dazugehörigen Teams der Zweigwerkstatt und des Haus Mara sind sich einig: ein gelungener Tag, der sicher nicht der letzte seiner Art gewesen ist.

 

Corinna Köcher, Öffentlichkeitsarbeit Stiftung Finneck