Im Sonnenaufgang Richtung Usedom ...

Endlich, am 23. Juli 2018 morgens 4.00 Uhr war es soweit. Wir starteten in den lang ersehnten Bewohnerurlaub auf die Insel Usedom.

Nachdem wir alles nochmal kontrollierten, ob wir auch nichts vergessen haben, fuhren wir dem herrlichen Sonnenaufgang Richtung Usedom entgegen.

Auf der Insel angekommen gingen wir sofort zum Strand und begrüßten die Ostsee, die schon auf uns gewartet hat. Später richteten wir uns im Camp ein und gingen gemeinsam zum Abendbrot. Das Essen war immer sehr lecker und sehr reichlich, zur Freude aller Beteiligten.

Abends saßen wir gemütlich beisammen und  gingen nochmals die Planung für die kommende Woche durch, was wir alles unternehmen wollen.

Am nächsten Morgen ging es gleich nach dem Frühstück ab nach Polen auf einen großen Markt, wo sich jeder etwas für sein Taschengeld kaufen konnte. Es war einfach nur toll, aber auch ganz schön anstrengend, da die Hitze die ganze Woche ein stetiger Begleiter war. Entspannung und Abkühlung, fanden wir jeden Tag am Strand. Besonders viel Spaß hatten alle beim Wellenreiten, wo manche Hose zum Rutschen kam.

Wir besuchten in Koserow den Erdbeerhof, der alle zum Staunen brachte. Es war überwältigend und überraschend, was alles aus Erdbeeren hergestellt werden kann. Nach diesem Besuch, gehörte die Erdbeere für viele zum festen Bestandteil der Ernährung und die Erdbeere selbst, regte auch zur Kreativität an.

Sehr interessant war es auch im Phänomenta - Museum und der Besuch im V2 Raketenmuseum. Viel Wissenswertes durch praktische Erfahrungen und  Experimente vor Ort, konnten wir mitnehmen.

Im Camp selbst betätigten wir uns auch sportlich. Fußball, Volleyball und Billiard hielten uns auf Trab.

Einige von uns ließen den Tag mit Angeln ausklingen und Petri Heil zu wünschen, brachte Erfolg. Ein großer Aal und weitere Fische bissen an. Gewürdigt wurde dieser Erfolg mit einer Ehrenurkunde.

Die Woche verging viel zu schnell und der letzte Tag gehörte ganz der Ostsee. Wasser und Sonne waren unser Element.

Etwas wehmütig packten wir unsere Taschen am Samstagabend. Wir genossen unseren letzten Abend und am Tag der Abfahrt gingen wir noch einmal an den Strand und verabschiedeten uns von der Ostsee.

Dann ging es ab nach Hause mit vielen schönen Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck und mit der Freude auf die nächste Bewohnerfreizeit.

 

Die Bewohner vom Haus Noah