Grundsteinlegung des Wohn- und Therapiezentrums in Sömmerda

Am 7. Mai 2018 fand die Grundsteinlegung zum neuen Wohn- und Therapiezentrum in Sömmerda statt.

Zur Grundsteinlegung wird traditionell eine Dokumentationshülse gefüllt und im Mauerwerk versenkt. Die Hülse enthielt eine aktuelle Ausgabe der Tageszeitung, die Festbroschüre anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Stiftung, die Urkunde zur Grundsteinlegung, das Leitbild der Stiftung Finneck und einen Satz aktueller Euro-Münzen.

Der Neubau mit drei Etagen wird im Erdgeschoss 18 Plätze für Menschen mit Schwerstmehrfachbehinderungen bieten und außerdem einen separaten Therapiebereich, der nicht nur den Klienten der Stiftung zur Verfügung stehen soll, sondern auch den Menschen des Landkreises. Außerdem bietet das WTZ Platz für selbstbestimmtes ambulantes Wohnen.

Die Grundsteinlegung besuchten auch der Landrat Harald Henning sowie der Bürgermeister der Stadt Sömmerda, Ralf Hauboldt, die dem Bauvorhaben alles Gute wünschten.