Buttstädt - Jugendwohnen Haus Noah

Stiftung Finneck - Jugendwohnen Haus "Noah" Buttstädt

"Vergeude deine Zeit nicht damit, das Leben eines anderen zu leben. Lass den Lärm der Stimmen anderer nicht deine innere Stimme ersticken. Am wichtigsten aber, folge deinem Herzen und deiner Intuition, sie wissen bereits, was du wirklich werden willst."
Nach Steve Jobs

Überblick

  • eine Intensiv-, eine Verselbstständigungs- und eine Wohntrainingsgruppe für 21 Jugendliche und junge Erwachsene mit herausforderndem Verhalten sowie traumatisierte Jugendliche
  • ambulante Wohngruppe für drei Jugendliche
  • moderne Einzel- und Doppelzimmer
  • Nähe Stadtzentrum, Bus- und Bahnanbindung
  • enge Einbindung ins städtische Leben (Kooperationsvertrag mit Stadt Buttstädt)
  • Zusammenarbeit mit der Jungen Gemeinde
  • Schulbesuche in der Finneck-Schule in Rastenberg oder Integrative Beschulung in Sömmerda oder Rastenberg
  • intensive Elternarbeit und psychologische Betreuung
  • Schwerpunkte:
    • Erlebnispädagogik,
    • unterstützte Kommunikation,
    • Gestalttheapie,
    • tiergestützte pädagogische Angebote
  • Unterstützung auf dem Weg zum selbstständigen Wohnen, Trainingswohnen
  • Förder- und Therapieangebote
  • individuelles, interessenbezogenes Kurssystem für die Freizeitgestaltung

Intensivwohnbereich

In der Betreuung wird der Focus auf folgende Aspekte gelenkt:

  • Bewohner mit deutlich höheren Betreuungsaufwand
  • Feststellen und Ausbauen vorhandener Ressourcen
  • Installieren eines Helferkreises
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Akzeptanz und Einhalten eines Regelsystems
  • Konfliktlösungsstratiegien entwickeln und anwenden

 

Verselbstständigungsbereich

Der Wechsel vom Intensivwohnbereich in den Verselbstädigungsbereich findet statt, wenn ein spürbarer Entwicklungsschritt stattgefunden hat.
Standarts für den Verselbständigungsbereich sind:

  • Alters- und normgerechter Umgang mit Konflikten
  • Grundkentnisse in der Hauswirtschaft
  • Einkaufstraining / Umgang mit Geld
  • Hausarzttermine in Begleitung wahrnehmen
  • Ordnung im persönlichen Bereich
  • Grundkenntnisse in der räumlichen und zeitlichen Orientierung
  • Verhalten in Notfallsituationen
  • Grundkenntnisse bei der öffentlichen Verkehrsmittelnutzung

Wohntraining

Grundlage für den Wechsel in den Wohntrainingsbereich

  • Festigung der Persönlichkeit
  • Entwicklung des Bewusstseins hinsichtlich der Außenwirkung des Einzelnen (Kleidung, Sprache,…)
  • Stärkung der inneren Sicherheit
  • Selbstverwirklichung
  • Entwickeln neuer Fähigkeiten und Kräfte
  • Unterstützung bei dem Aufbau von Beziehungsfähigkeit
  • Entwicklung bei der eigenen Rollenidentität
  • Ausgliederung in die Außenwohnung
  • gegebenenfalls finden eines Ausbildungs- und Arbeitsplatzes
  • die Strukturierung des Alltages werden Tages- und Wochenplanungen komplexer vorgenommen
Datei Größe
Flyer_Noah.pdf 136.48 KB

Schule und Bildung

Zu den Finneck-Schulen "Maria Martha" gehören eine Gemeinschaftsschule und zwei Förderschulen.