Alles Zeitung oder was?

In der letzten Schulwoche schon auf Ferienmodus? Nicht bei uns!

Die Schüler und Schülerinnen der Finneck-Gemeinschaftsschule des Sekundarbereiches am Carl-Zeiss-Ring führten 3 Medienprojekttage durch. Von Montag bis Mittwoch wurde in den einzelnen Klassenstufen neues Wissen vermittelt und angebahnt, bereits bekanntes vertieft und wiederholt.

Dabei thematisierte die Klassenstufe 5 das Printmedium Zeitung unter dem Motto „ALLES ZEITUNG ODER WAS?“.

Engagiert und motiviert vollzogen die jüngsten Schüler des Schulbereiches einen „Crashkurs Zeitung“, setzten sich in einer liebevoll vorbereiteten Gruppenarbeit mit der Geschichte der Zeitung, dem Buchdruck und Johannes Gutenberg auseinander, lernten den Weg von der Nachricht zur Zeitung kennen sowie Merkmale und Aufbau einer Meldung.

Auch die kreative Auseinandersetzung kam nicht zu kurz. So gestalteten die Schüler und Schülerinnen attraktive Hochhauslandschaften aus Zeitungspapier. Die Klassenstufen 6 und 7 beschäftigten sich gemeinschaftlich mit den Anwendungsmöglichkeiten des Word-Programmes. So schrieben und gestalteten sie Texte im Schreibprogramm, erlangten erstes Wissen über das Kalkulationsprogramm „Excel“ und erprobten sich in der Präsentationstechnik „Powerpoint“.

Zunächst erfuhren die Schüler und Schülerinnen die theoretischen Grundlagen, bevor sie sich während der praktischen Aufgaben an den Computern ausprobierten.

Im Vorfeld glaubten die „Großen“, dass ihre PC-Kenntnisse schon recht umfangreich sind. Doch die Praxis zeigte sehr schnell, dass diese sich oft nicht auf die Anwendungsprogramme, sondern auf die Spiel- und Internetangebote beziehen. Unterstützt wurden die Klassen von zwei Praktikanten des Gymnasiums Laucha und zwei Praktikanten des Gymnasiums Kölleda. In der Auswertung stellten Schüler und Pädagogen fest, dass derartige Medientage auch im kommenden Schuljahr eine willkommene und nützliche Abwechslung sind.